Pflegehilfsmittelkatalog: Überblick über Verbrauchsmittel in der Pflege

Pflegebedürftige, die von Angehörigen betreut werden, steht nach § 40 Abs. 1 Sozialgesetzbuch Elf (SGB XI) eine monatliche Pflegepauschale in Höhe von 40 Euro zu, die für die Versorgung mit Pflegehilfsmitteln zum Verbrauch eingesetzt werden müssen. Der Pflegehilfsmittelkatalog listet die Verbrauchsmittel detailliert auf. Um diesen Anspruch bei der Pflegekasse geltend zu machen, müssen drei Bedingungen erfüllt werden Der Pflegebedürftige muss einen anerkannten Pflegegrad besitzen zu Hause leben. Die Pflege des Patienten muss von einem Angehörigen oder Freunden durchgeführt werden, ein ambulanter Pflegedienst kann dabei unterstützend mitwirken.

Pflegehilfsmittel im Wert von 40 € pro Monat gratis

Bestellen Sie Ihre monatlichen Pflegehilfsmittel kostenfrei mit dem PflegehilfeSet. Die Pflegekasse übernimmt die Kosten, wir übernehmen für Sie die Abrechnung. Jetzt Ihr kostenloses PflegehilfeSet anfordern

Pflegehilfsmittel zum Verbrauch monatlich kaufen

Die im Pflegehilfsmittelkatalog aufgeführten Hilfsmittel zum Verbrauch können Sie mit Hilfe der Pauschale monatlich kaufen. Dafür ist es nicht nötig, ein Rezept einzureichen, um die Kosten erstattet zu bekommen. Auf Antrag werden maximal 40 Euro jeden Monat für Pflegehilfsmittel erstattet, die dann für Hilfsmittel nach dem Pflegehilfsmittelkatalog aufgewendet werden können und somit die pflegende Tätigkeit erleichtern. Pflegebedürftige, die von Angehörigen gepflegt werden, ganz gleich, ob Kinder oder Erwachsene, haben das Anrecht auf die Hilfsmittelpauschale.

Folgende Verbrauchsgüter können Sie nach dem Pflegehilfsmittelkatalog kaufen:

  • Einmalhandschuhe
  • Schutzbekleidung oder Schürzen
  • Aufsaugende Bettschutzeinlagen für den Einmalgebrauch
  • Mundschutz und Fingerlinge
  • Desinfektionsmittel für Hände und Flächen

Konfigurator für Ihr Pflegehilfset

Wählen Sie aus unseren 6 PflegehilfeSets das passende für sich aus. Die Sets haben einen Wert von bis zu 40 € brutto und beinhalten die häufigsten Kombinationen an notwendigen Pflegehilfsmitteln, sodass Sie schnell und unkompliziert Ihr monatliches PflegehilfeSet bestellen können. Sie benötigen eine andere Zusammenstellung an Pflegehilfsmitteln? Dann nutzen Sie einfach unseren Konfigurator und stellen sich Ihr individuelles PflegehilfeSet im Wert von 40 € zusammen.

Einmal-Schutzschürzen
Menge wählen:
Händedesinfektion
Menge wählen:
Mundschutz

Mundschutz

50 St.

Menge wählen:
Flächendesinfektion
Menge wählen:
Einmalhandschuhe

Einmalhandschuhe

100 St.

Menge wählen:
Bettschutzeinlagen
Menge wählen:
Fingerlinge

Fingerlinge

100 St.

Menge wählen:

PflegehilfeSet nach dem Pflegehilfsmittelkatalog konfigurieren

Monatlich übernimmt die Pflegekasse die Kosten in Höhe von 40 Euro für die zum Verbrauch bestimmten Pflegehilfsmittel, die im Pflegehilfsmittelkatalog einzeln aufgeführt sind.

Sind Sie pflegebedürftig und möchten die Unterstützung durch die Pflegehilfsmittelpauschale? Bestellen Sie über unseren Online Konfigurator über Standard Systeme die Hilfsmittel zum Verbrauch, die Sie für die Pflege benötigen. Entweder entscheiden Sie sich für eines von sechs unterschiedlichen vorkonfigurierten Sets, alternativ können Sie das Pflegehilfsmittelset ganz nach den Bedürfnissen des Pflegepatienten auswählen und aus den unterschiedlichen Verbrauchsmitteln des Pflegehilfsmittelkataloges eine individuelle Zusammenstellung konfigurieren.

Damit Ihnen kein bürokratischer Aufwand entsteht, übernehmen wir diesen von der Beantragung bis zur Abrechnung. Monatlich senden wir Ihnen Ihr Pflegehilfsmittelset ganz auf Ihren Bedarf abgestimmt zu.

Pflegehilfsmittelkatalog definiert Verbrauchsmittel

Die im Pflegehilfsmittelkatalog aufgeführten Hilfsmittel zum Verbrauch sollen Sie als pflegenden Angehörigen in der täglichen Arbeit vor Infektionen und Ansteckung schützen. Die tägliche Hygiene für die Pflegeperson und den Patienten steht dabei im Vordergrund.

Einmalhandschuhe: Schutz des Pflegebedürftigen und des pflegenden Angehörigen vor Infektionen und Krankheiten durch Keime oder Verunreinigungen.

Schutzbekleidung oder Schürzen: Wasserfeste Schutzkleidung schützt vor ansteckenden Keimen und Verunreinigungen in der täglichen Pflegearbeit.

Aufsaugende Bettschutzeinlagen für den Einmalgebrauch: Schutz vor Verunreinigungen des Bettes vor Körperflüssigkeiten

Mundschutz und Fingerlinge: Verringerung der Ansteckungsgefahr bei erkrankten Patienten

Desinfektionsmittel für Hände und Flächen: Hygienischer Schutz von Händen und Flächen vor Infektionen

Hinweis

Alle Informationen auf dieser Seite sind ohne Gewähr, da sie gesetzlichen Änderungen unterliegen.

Die aktuellsten Gesetze und Informationen zum Thema Pflege beim Bundesministerium für Gesundheit finden Sie hier hier »